BERLIN (Belgien)

Zvizdal – [Chernobyl – So far so close]

Dauer: ca. 75 min ohne Pause | Kartenpreise: Preisstufe 2
Mainzer Kammerspiele
Sonntag, 30.04.2017 20:00 Uhr Tickets kaufen
Montag, 01.05.2017 20:00 Uhr Tickets kaufen

BERLIN

Zvizdal – [Chernobyl – So far so close]

©BERLINEin berührendes Film-Porträt über Einsamkeit, Überleben und über die Liebe zweier alter Menschen inmitten von wilden Wäldern und der unsichtbaren und doch allgegenwärtigen Strahlung

Tschernobyl, 26. April 1986. 90 Städte und Dörfer werden evakuiert, 350.000 Menschen verlieren ihre Heimat. Zurück bleiben Geisterstädte und –landschaften, die sich die Natur langsam zurückerobert – und ein altes Ehepaar: Pétro und Nadia, die die Umsiedlung nach der Nuklearkatastrophe verweigerten.

Bart Baele und Yves Degryse alias BERLIN haben die beiden fünf Jahre lang durch Zahnschmerzen, Wodka, Aberglaube, Gesang und Gebet begleitet und zeigen ihre Geschichte auf der Leinwand und in einem maßstabsgetreuen Modell des Lebensraums von Nadia und Pétro. So werden Film, Gespräch, Beobachtung, Reales und Metaebene zu einem dichten multimedialen Erlebnis für den Zuschauer verwoben.

©Frederik Buyckx

Original mit deutscher Untertitelung
Mit: Nadia und Pétro Opanassovitch Lubenoc
Konzept und Interviews: Bart Baele, Yves Degryse,Cathy Blisson
Kamera und Schnitt: Bart Baele, Geert De Vleesschauwer
Szenographie: Manu Siebens, Ina Peeters, BERLIN
Soundtrack: Peter Van Laerhoven
Zur Webseite von BERLIN
Koproduktion: Het Zuidelijk Toneel [Tilburg, NL], PACT Zollverein [Essen, DE], Dublin Theatre Festival [IE], CENTQUATRE [Parijs, FR], Brighton Festival [UK], BIT Teatergarasjen-House On Fire [Bergen, NO], Kunstenfestivaldesarts [Brussel, BE], Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main [DE], Theaterfestival Boulevard [Den Bosch, NL], Onassis Cultural Centre [Athens, GR]

Kommentare

^

Hinterlasse eine Antwort