Plexus Polaire (Frankreich/ Norwegen)

Cendres – Asche

Dauer: ca. 70 min ohne Pause | Kartenpreise: Preisstufe 2
Staatstheater Mainz, U17
Freitag, 28.04.2017 19:30 Uhr Tickets kaufen

Plexus Polaire

Cendres – Asche

© Kristin Aafløy OpdanEin atmosphärisch dichter Thriller, der in ausdrucksstarken und surrealen Bildern von Brandstiftung, Wahnsinn und düsteren Traumwelten erzählt

In einem norwegischen Dorf zündelt ein Pyromane. Scheunen und Wohnhäuser brennen bis auf die Grundmauern nieder. An dem Tag, als das erste Haus brennt, wird ein Junge getauft: Gaute Heivoll, Autor des Romans »Bevor ich verbrenne«, der literarischen Vorlage dieser Theateradaption. Wie hängt sein eigenes Leben mit den dramatischsten Brandstiftungen in der Geschichte Norwegens zusammen?

Die norwegische Regisseurin Yngvild Aspeli entwirft mit lebensgroßen und zuweilen fast erschreckend lebensechten Figuren und Videoprojektionen das Abbild einer dörflichen Gemeinschaft, die mehr und mehr aus den Fugen gerät.

ohne Sprache
Regie: Yngvild Aspeli
Spiel: Andreu Martinez Costa, Aitor Sanz Juanes, Pierre Tual
Bühnenbild: Charlotte Maurel, Gunhild Mathea Olaussen
Sound, Musik: Guro Moe Skumsnes, Ane-Marthe Sorlie Holen
Figurenbau: Carole Allemand, Yngvild Aspeli, Polina Borisova, Sophie Coeffic, Sebastian Puech
Licht-Design: David Farine
Video: David Lejard-Ruffet
Beratung: Philippe Genty, Mary Underwood
Zur Webseite von Plexus Polaire

Mit freundlicher Unterstützung des Institut Français und des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation / DGCA

Kommentare

^

Hinterlasse eine Antwort