Archiv

Pressemitteilung vom 17.05.2011

PRESSEMITTEILUNG
Mainz, den 17. Mai.2011
no strings attached für Kids im KUZ

Festivalprogramm für Kinder startet am Wochenende
Als Spielort für originelles Kindertheater ist das KUZ mit seiner Reihe „Kids im KUZ“ weithin bekannt. Das Festival „no strings attached“ legt nach: Das Theater Urknall aus Berlin erzählt am 21. Mai den Froschkönig neu, Florian Feisel lässt am 22. Mai traditionelles Kasperspiel auf Reality-TV treffen und am 29. Mai setzt das Ensemble Materialtheater aus Stuttgart den Schlusspunkt des Festivals mit „Ernesto Hase“.

Florian Feisel hat seine Schauspielausbildung an der Theaterwerkstatt in Mainz absolviert und dann an der „Ernst Busch“-Hochschule in Berlin Puppenspiel studiert.
Jetzt kommt er für ein Gastspiel zurück nach Mainz: „Der Herzkasper“ mischt das traditionelle Ensemble des Kasperspiels mit Bildern der Fernsehwelt – Kasper goes reality-tv! Mit dem Krokodil, das am liebsten alles verschlingen würde, war er auch schon zu Gast beim Tigerenten Club.
Florian Feisel: „Der Herzkasper“ für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene
Sonntag, 22. Mai, 11:00 & 15:00 Uhr, KUZ Mainz

Aus Berlin ist das Theater Urknall, bestehend aus den Puppenspielern Dorothee Carls und Michael Hatzius. Bei no strings attached spielen sie gemeinsam den „Froschkönig“ und erzählen mit Puppen das Märchen vom eitlen Prinzen, der in einen Frosch verwandelt wurde und den nur die Liebe einer schönen Prinzessin erlösen kann.
Theater Urknall: „Der Froschkönig“ für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene
Samstag, 21. Mai, 15:00 Uhr, KUZ Mainz

„Ernesto Hase hat ein Loch in der Tasche“ ist die Geschichte einer Hasenfamilie, die plötzlich die Armut bekommen wie eine Krankheit: Überall tauchen Löcher auf, in der Kleidung, im Dach, in den Papieren. Das Ensemble Materialtheater aus Stuttgart erzählt die Geschichte mit schlitzohrigem Humor und Leichtigkeit – ein Vergnügen
nicht nur für Kinder!
Ensemble Materialtheater: „Ernesto Hase hat ein Loch in der Tasche“ für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene
Sonntag, 29. Mai, 15:00 Uhr, KUZ Mainz

Weitere Informationen:
Kultursommer Rheinland-Pfalz, Nike Poulakos
T: 06131/2883810 – nike.poulakos@kultursommer.de

Pressefotos: http://www.no-strings-attached.de/category/presse/pressefotos/
Infos: www.no-strings-attached.de
Karten: Mainzer Kammerspiele, Fort Malakoff Park, 55116 Mainz
Tel.: 06131/225002; Fax: 06131/225004
mail@mainzer-kammerspiele.de
www.mainzer-kammerspiele.de
sowie bei allen ztix angeschlossenen Vorverkaufsstellen
oder unter www.no-strings-attached.de
Kartenpreise für die Kinderveranstaltungen:
7,00 € (ermäßigt mit Netzwerkkarte: 5,00 €)
20% Ermäßigung auf alle Tickets mit der Netzwerkkarte – exklusiv und
kostenlos für Abonnenten der Netzwerk-News und der Infopost!

Pressemitteilung als pdf

Pressemitteilung vom 13.05.2011

PRESSEMITTEILUNG
Mainz, den 13. Mai.2011

Platzinszenierung zur Festivaleröffnung am Rhein und Tanz im Weiher auch bei Regen

Die Vorstellungen unter freiem Himmel am Eröffnungswochenende von no strings attached – Figurentheater & mehr vom 13. bis 15. Mai finden auch bei Regen statt. Mit wetterfester Kleidung – Regencapes eignen sich besser als Regenschirme – können sowohl die Vorstellungen von Theater Tuig am Rheinufer als auch die Tanzperformances des belgischen Ensembles Studio Eclipse besucht werden. Abgesagt werden die Shows lediglich bei Gewitter, Sturm oder sehr starkem Regen. Aktuelle Informationen am Veranstaltungswochenende gibt es unter www.no-strings-attached.de oder unter der Rufnummer 06131/2883812.

Pressefotos: http://www.no-strings-attached.de/category/presse/pressefotos/

Infos: www.no-strings-attached.de
Karten: Mainzer Kammerspiele, Fort Malakoff Park, 55116 Mainz
Tel.: 06131/225002; Fax: 06131/225004
mail@mainzer-kammerspiele.de
www.mainzer-kammerspiele.de
sowie bei allen ztix angeschlossenen Vorverkaufsstellen
oder unter www.no-strings-attached.de

Kartenpreise am Eröffnungwochenende:
Sonderpreis: 10,00 € für einzelne Vorstellungen oder
Weekender-Ticket: 19,00 € (gilt für jeweils eine Vorstellung von Theater Tuig, Stan’s Cafe und Studio Eclipse)

20% Ermäßigung auf alle Tickets mit der Netzwerkkarte – exklusiv und kostenlos für Abonnenten der Netzwerk-News und der Infopost!

Pressemitteilung als pdf

Pressemitteilung vom 10.05.2011

PRESSEMITTEILUNG
Mainz, den 10. Mai.2011

Dreimal Tanz, Theater, Performance mit dem Weekender-Ticket bei no strings attached – Figurentheater & mehr

Ein Spaziergang durch eine Reislandschaft im Theatersaal der Mainzer Kammerspiele, ein überdimensionales Marionettentheater am Rheinufer und Tanz in einem Angelweiher im Laubenheimer Ried – mit gleich drei außergewöhnlichen Programmpunkten startet das Festival am Eröffnungswochenende vom 13. bis 15. Mai. Mit dem Weekender-Ticket sind alle drei zum Sondertarif zu erleben. 1.360 Kilo Reis sind rund 81 Millionen Reiskörner und ungefähr so viele Einwohner hat Deutschland. Das Künstlerkollektiv Stan’s Cafe aus Birmingham stellt hintersinnige Fragen und wiegt die Antworten in Reiskörnern aus. Wie viele Bürger wählten bei der letzten Bundestagswahl grün? Wie viele Vegetarier gibt es in Deutschland? Und wie viele essen bei MacDonalds? Überraschende Antworten und manchmal schockierende Entdeckungen verknüpfen sich in Hügellandschaften aus Reis zur sinnlich erfahrbaren Statistik und erzählen Geschichten über die Welt.

Stan’s Cafe (GB): „Of all the people in the world“ (Germany)
Eröffnung: Freitag, 13. Mai, 20:00 Uhr, bis Montag, 16. Mai (verschiedene Zeiten)

Am Rheinufer setzt das niederländische Ensemble Theater Tuig mit Einbruch der Dämmerung ein überdimensionales Marionettentheater in Bewegung. Habsucht – „Schraapzucht“ im Holländischen – steht im Mittelpunkt der bildstarken
Inszenierung, die ganz ohne Worte auskommt. Auf zwei Ebenen agieren die Schauspieler – oben muss das große Eisenrad immer schneller gedreht werden, damit unten Fortschritt und Wohlstand entstehen können, was die Miniaturwelt schließlich aus den Fugen geraten lässt.

Theater Tuig (NL): „Schraapzucht“
Freitag, 13. Mai, und Samstag, 14. Mai, 21:30 Uhr

Am Anfang liegt nur eine Plattform im See, dann tauchen wie aus dem Nichts Menschen aus dem Wasser. Die belgische Gruppe Studio Eclipse zeigt modernen Tanz in einem Weiher im Laubenheimer Ried – auf einer schwimmenden Bühne,
aber auch im Wasser und sogar unter der Oberfläche. So entstehen zuweilen im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend schöne Bilder, wenn die Tänzerinnen und der Tänzer sich bewegen, spielen und interagieren.

Studio Eclipse (B): „Two sink, three float“
Samstag, 14. Mai, 18:00 Uhr und Sonntag, 15. Mai, 15:00 und 17:00 Uhr

Außerdem am Eröffnungswochenende: no strings attached in der Innenstadt mit kostenlosen Kurzauftritten der Gruppe Plunge Boom. Die Briten sind mit einem großen Kinderwagen in der Altstadt unterwegs. Ihre Sprösslinge sind allesamt
„junges Gemüse“ und so dürfen die Zuschauer eine Zucchini füttern, einer Aubergine die Windeln wechseln und Magnus, die sportliche Wassermelone oder Jessica, die preisgekrönte Süßkartoffel- Schönheitskönigin, bewundern. Objekttheater mal ganz anders!

Plunge Boom (GB): „Vegetable Nannies“
Samstag, 14. Mai, 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr, Am Kirschgarten

Das Weekender-Ticket kostet 19,00 € (15,00 € mit der Netzwerk-Karte) und gilt für jeweils einen Besuch der drei kostenpflichtigen Veranstaltungen von Stan’s Cafe, Studio Eclipse und Theater Tuig. Aufgrund der begrenzten Platzkontingente ist eine Reservierung erwünscht.

Der Besuch der Installation „Of all the people in the world“ ist am Montag, 16. Mai
von 10:00 bis 13:00 Uhr für Schulklassen (ab 8 Jahren) kostenlos (vorherige
Anmeldung erforderlich).

Pressefotos: http://www.no-strings-attached.de/category/presse/pressefotos/
Infos: www.no-strings-attached.de
Karten: Mainzer Kammerspiele, Fort Malakoff Park, 55116 Mainz
Tel.: 06131/225002; Fax: 06131/225004
mail@mainzer-kammerspiele.de
www.mainzer-kammerspiele.de
sowie bei allen ztix angeschlossenen Vorverkaufsstellen
oder unter www.no-strings-attached.de

Kartenpreise am Eröffnungwochenende:
Sonderpreis: 10,00 € für einzelne Vorstellungen oder
Weekender-Ticket: 19,00 € (gilt für jeweils eine Vorstellung von Theater Tuig, Stan’s Cafe und Studio Eclipse)
20% Ermäßigung auf alle Tickets mit der Netzwerkkarte – exklusiv und kostenlos für Abonnenten der Netzwerk-News und der Infopost!

Pressemittelung als pdf

Pressemitteilung vom 14.04.2011

no strings attached – Figurentheater & mehr

13.05.2011 – 29.05.2011 in Mainz

no strings attached – das Kultursommer-Festival für Figurentheater und andere außergewöhnliche Theaterformen ist zurück! Im neuen Festivalzeitraum und an neuen Spielorten drinnen und draußen in Mainz und Umgebung zeigt no strings attached vom 13. bis zum 29. Mai Theater mit Figuren, Puppen, Masken und Objekten, Bildertheater, Nouveau Cirque, Tanz und Artistik – international, überraschend und unerwartet, im Theater, unter freiem Himmel und im öffentlichen Raum.

Am Eröffnungswochenende nähern sich drei Inszenierungen dem Kultursommer-Thema „Natürlich Kultur“ auf unterschiedlichste Weise. Am Rheinufer setzt das niederländische Ensemble Theater Tuig ein überdimensionales Marionettentheater in Bewegung und erzählt mit beeindruckenden Bildern und Musik eine Geschichte, die ganz ohne Worte auskommt.

Auf einer schwimmenden Bühne in einem Weiher im Laubenheimer Ried zeigt Studio Eclipse aus Belgien modernen Tanz im ungewohnten Element und lässt atemberaubend schöne Bilder entstehen. Die drei Tänzerinnen und Tänzer spielen und interagieren auf einer schwimmenden Bühne, im Wasser und sogar in der Tiefe unter der Oberfläche – scheinbar ohne je Luft zu holen.

1.360 Kilo Reis sind rund 81 Millionen Reiskörner und ungefähr so viele Einwohner hat Deutschland. Das Künstlerkollektiv Stan’s Cafe aus Birmingham entwickelte einen Katalog von mehreren tausend eigensinnigen Fragen und Antworten über die Welt. Die Antworten werden in Reiskörnern ausgewogen und in den Mainzer Kammerspielen als Hügellandschaft aus Reis zur sinnlich erfahrbaren Statistik voller Überraschungen und schockierender Entdeckungen.

„Court-Miracles“ – kleine szenische Wunder – bringt die Compagnie Le Boustrophédon auf die Bühne der Kammerspiele. Die jungen Absolventen der Zirkusschule in Toulouse verblüffen mit perfekt inszenierter Artistik – Figuren, die halb Mensch, halb Puppe sind, Vexierspiele mit Masken – was ist real, was Illusion?

Neuer Partner des Festivals ist das KUZ, bei dem no strings attached mit fünf Veranstaltungen zu Gast ist. „Die Legende von Paul und Paula“ ist einer der erfolgreichsten DEFA-Filme und immer noch Kult. Die Bühnenversion von Theaterkosmos 53 erzählt die Geschichte mit Figuren auf, in, an und neben einem Kühlschrank, dazu gibt es den Puhdys-Soundtrack live mit E-Gitarre.

Zum vierten Mal bei no strings attached ist Ilka Schönbein mit ihrem Theater Meschugge – ihre unvergleichliche Art, mit Masken, Objekten und vor allem dem eigenen Körper zu spielen, fasziniert immer wieder auf neue Weise. In den Hauptrollen der neuen Inszenierung: ein Esel, der die Laute spielt und der Tod.

Als Spielort für originelles Kindertheater ist das KUZ mit seiner Reihe „Kids im KUZ“ ohnehin schon bekannt – no strings attached legt nach: Florian Feisel lässt traditionelles Kasperspiel auf Reality-TV treffen, das Theater Urknall aus Berlin erzählt den Froschkönig neu und das Ensemble Materialtheater aus Stuttgart setzt den Schlusspunkt des Festivals mit „Ernesto Hase hat ein Loch in der Tasche“ für den Theaternachwuchs.

Pressefotos: http://www.no-strings-attached.de/category/presse/pressefotos/

Terminübersicht

Stan’s Cafe: Of all the people in the world, Mainzer Kammerspiele
Fr, 13. Mai, 20:00 – 23:00 Uhr; Sa, 14.Mai 19:00 – 23:00 Uhr; So, 15. Mai 15:00 – 20:00 Uhr; Mo, 16. Mai 10:00 – 13:00 Uhr

Theater Tuig: Schraapzucht – Habgier, Malakoff-Terrasse/Rheinpromenade
Fr, 13. Mai 21:30 Uhr; Sa, 14. Mai 21:30 Uhr

Studio Eclipse: Two sink, three float, Weiher im Laubenheimer Ried
Sa, 14. Mai, 18:00 Uhr; So, 15.Mai, 15:00 & 17:00 Uhr

Cie. Le Boustrophédon: Court-Miracles, Mainzer Kammerspiele
Fr, 20. Mai 20:00 Uhr; Sa, 21. Mai 18:00 Uhr (Familienvorstellung)

Theater Urknall: Der Froschkönig, KUZ
Sa, 21. Mai; 15:00 Uhr

Florian Feisel: Der Herzkasper, KUZ
So, 22. Mai 11:00 Uhr & 15:00 Uhr

Theaterkosmos 53: Paul und Paula – Eine Legende, KUZ
Mi, 25. Mai 20:00 Uhr

Theater Meschugge: Die Alte und das Biest, KUZ
Fr, 27.Mai 19:00 Uhr

Ensemble Materialtheater: Ernesto Hase hat ein Loch in der Tasche, KUZ
So, 29. Mai 15:00 Uhr

Karten: Mainzer Kammerspiele, Fort Malakoff Park, 55116 Mainz
Tel.: 06131/225002; Fax: 06131/225004
mail@mainzer-kammerspiele.de
www.mainzer-kammerspiele.de

sowie bei allen ztix angeschlossenen Vorverkaufsstellen
oder unter www.no-strings-attached.de

Kartenpreise: 15,00 € (ermäßigt: 11,00 €) oder Sonderpreise:
10,00 €
7,00 € (Kindertheater)
19,00 € (Weekender-Ticket für jeweils eine Vorstellung von Theater Tuig, Stan’s Cafe und Studio Eclipse)

20% Ermäßigung auf alle Tickets mit der Netzwerkkarte – exklusiv und kostenlos für Abonnenten der Netzwerk-News und der Infopost!

Pressemitteilung April 2011 als pdf

 

STUffed PuPPet THEATRE BEI DER KULTURSOMMER-ERÖFFNUNG 2010 IN IDAR-OBERSTEIN

Als besonderer Service für alle Abonnenten des Newsletters schicken wir Ihnen kostenlose Platzkarten für das Stück „Schicklgruber“ des Stuffed Puppet Theatre per Post. Neville Tranter vom Stuffed Puppet Theatre tritt am Samstag, den 8. Mai und Sonntag, den 9. Mai im Rahmen der Kultursommer-Eröffnung 2010 in Idar-Oberstein im Stadtheater auf – eine großartige Gelegenheit, den Meister des Puppenspiels einmal (wieder) live zu erleben!

Stuffed Puppet Theatre: „Schicklgruber“

Australien/Niederlande

Puppentheater einmal nicht für Kinder: Der Australier Neville Tranter wirft in „Schicklgruber“ einen Blick in die pechschwarze Seele des Dritten Reichs 1945 in Berlin, wo die selbsternannten Auserwählten im Bunker den 56. Geburtstag des Führers feiern. Eine Freakshow im Führerbunker zwischen Satire und Tragödie. Eine Gratwanderung zwischen analytischer Geschichtsinterpretation, schwarzem Humor und der Offenlegung des morbiden Wahns des Diktators und seiner nationalsozialistischen Mitstreiter.

Ein Stück das unter die Haut geht!

„Goebbels, Göring, Hitler, Eva Braun – sie alle sind nur Puppen des Schicksals in der Hand

von Neville Tranter. Der virtuose Figurenführer bringt seine Geschöpfe zum Toben und

zum Seufzen, zum Kreischen und zum geilen Schmachten. (…) Die letzten Stunden des „Tausendjährigen Reiches“ zeigen die Wahnwelt drinnen, wo draußen vor der Tür längst Ami und Iwan stehen.“

DIE ZEIT, 27/2003