Hohenloher Figurentheater (Deutschland)

Jedermann

Hohenloher Figurentheater

Aus einer hundertjährigen Puppenspieltradition heraus gründete Wilhelm Sperlich 1948 das Hohenloher Figurentheater. 1972 wurde die Leitung von Harald und Johanna Sperlich übernommen. Bühnensitz ist seit 1993 Herschbach im Westerwald. Gespielt wird mit Handpuppen, Stab- und Flachfiguren im klassischen Guckkasten.

Jedermann

nach Hugo von Hofmannsthal

„Da ist kein Ding zu hoch noch fest, das sich mit Geld nicht kaufen lässt.“ Das wohl populärste Werk von Hugo von Hofmannsthal um die Gier nach Geld, Glück und Macht hier einmal von der Weite des Salzburger Domplatzes in den engen Raum der Guckkastenbühne: Jedermann, der wohlhabende Bürger, soll in Angesicht seines Todes abberufen werden, um vor Gott Rechenschaft abzulegen über seinen Lebenswandel. Nun sucht Jedermann einen Freund, der ihn begleitet. Aber sogar Mammon weist ihn ab. Verlassen von allen sogenannten Freunden, wendet sich Jedermann in seiner Verzweiflung an die Verkörperungen jener sittlichen Handlungen und geistigen Taten, die er bislang verschmäht hat.

Ein Werk der Weltliteratur mit ausdrucksstarken großen Stabfiguren in offener Spielweise und mit den verschiedensten Stilmitteln des Figurentheaters – hinreißend in Szene gesetzt vom Hohenloher Figurentheater, das bereits mit „Der Besuch der alten Dame“ und „Faust“ begeistert hat.

Kommentare

^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.