Les Grooms (Frankreich)

La Tétralogie de Quat’sous – Der Drei-Groschen-Ring

Les Grooms

Das französische Brass-Ensemble Les Grooms, hervorgegangen aus dem renommierten Théâtre de l’Unité, gastierte mit seinen Produktionen bereits in 22 Ländern auf fünf Kontinenten. Klassisches Ballett oder weltbekannte Opernwerke an ungewöhnlichen Spielorten, frech und humorvoll inszeniert und instrumentiert – das ist das Markenzeichen von Les Grooms. In Mainz begeisterten sie das Publikum bereits mit Mozarts „Zauberflöte“ als Straßenoper in drei Stationen im Rahmen des Festivals „Mit Pauken & Trompeten“.

La Tétralogie de Quat’sous – Der Drei-Groschen-Ring

„I can’t listen to that much Wagner. I start getting the urge to conquer Poland.”
(Woody Allen)

Wagners Ring im Zeitraffer! Aus der Ring-Tetralogie – vier Opern und rund 16 Stunden Musik – destillieren Les Grooms 90 magische Minuten aus Rheingold, Walküre, Siegfried und Götterdämmerung, in denen der Ring elfmal den Besitzer wechselt. Das mit orientalischen Klängen und Klezmer-Rhythmen gewürzte Arrangement für acht Brass-Instrumente, drei Opernsänger und Puppen von Gilbert Meyer ist erstmals in Deutschland zu sehen. Die komische und doch respektvolle Verbeugung vor dem ehrwürdigen Original wird sicher nicht nur Wagner-Fans, sondern auch „Opernverächter“ begeistern!

Kommentare

^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.