Jonny Dixon (Großbritannien)

Muzzle

Mainzer Kammerspiele Dauer: ca. 60 Minuten ohne Pause

Jonny Dixon

In den letzten 13 Jahren arbeitete der Puppenspieler und –bauer Jonny Dixon für verschiedene britische Ensembles, wie etwa „Faulty Optic“ oder „Green Ginger“. Die Regisseurin Amy Rose studierte Theater und Tanz in den USA und arbeitete unter anderem schon mit „Kneehigh“ und „Bread and Puppet“.

Muzzle

Deutschlandpremiere

Stalingrad 1942, eine belagerte Stadt in hoffnungsloser Lage. Seltsame Figuren kriechen durch den Schutt der zerstörten Gebäude und tapfere Jungs riskieren alles, während hinter jeder Ecke bedrohlich das Schicksal lauert. Mit seinem neuen Stück „Muzzle“ versetzt der Brite Jonny Dixon das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ ins Russland des Zweiten Weltkriegs. Ein böser Wolf, der die Handlung zu sich reißt und ein naiver Peter, der von Kriegsruhm und Heldentum träumt, ziehen die Zuschauer in eine absonderliche Welt. Dixon beeindruckt mit einem dynamischen Wechsel zwischen Puppenspiel und ‚normalem’ Theater. Was entsteht ist eine Geschichte, die mit finsterem Humor von einer gar nicht heilen Welt erzählt.

Von und mit: Jonny Dixon
Regie: Amy Rose
Musik: Craig Steer
Produktion: Farnham Maltings

Hier geht’s zu einem kleinen Film

Kommentare

^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.