Pressemitteilung vom 06.04.2017

NO STRINGS ATTACHED – FIGURENTHEATER UND MEHR

Mainzer Kammerspiele und Staatstheater Mainz
27. April – 7. Mai 2017

Der Countdown läuft – am 27. April beginnt die dreizehnte Edition des Kultursommer-Festivals NO STRINGS ATTACHED – Figurentheater und mehr mit der Bühnenfassung des Bestsellers 1913 – DER SOMMER DES JAHRHUNDERTS – passend zum Kultursommer-Motto „Epochen und Episoden“. Bis zum 7. Mai stehen weitere acht Inszenierungen aus Deutschland, Israel, Frankreich, Katalonien und Belgien auf dem Programm. Puppentheater, Objekttheater, Bühnencomic, Puppencomedy, Dokumentarfilm und Slam zeigen viele verschiedene Facetten des Figurentheaters – und mehr!

Kokoschka, Kafka, Freud, Rilke und Lasker-Schüler – das sind nur einige Persönlichkeiten aus dem von Puppenbauerin Louise Nowitzki geschaffenen 1913-Ensemble. Sie sind zwar alle nur kniehoch, aber hinreißend wiedererkennbar und werden virtuos zum Leben erweckt von fünf Spieler*innen des renommierten PUPPENTHEATER HALLE, das sich durch Koproduktionen unter anderem mit den Wiener Festwochen und der Volksbühne Berlin über Genregrenzen hinweg einen Namen gemacht hat. Die Anekdoten, Episoden und biografischen Schnipsel der Buchvorlage von Florian Illies verdichten auf der Bühne zu einer fabelhaften Collage und einem unterhaltsamen Zeitgemälde.

Die 2015 begonnene Kooperation mit dem Staatstheater Mainz geht weiter: Diesmal zeigt NO STRINGS ATTACHED in U17 mit CENDRES – ASCHE einen bilderstarken Figurentheater-Thriller über einen Brandstifter. Mit Schauspiel, lebensgroßen und manchmal erschreckend lebensechten Figuren und Videoeinspielungen erzählt die norwegisch-französische Gruppe PLEXUS POLAIRE von kollektiver Paranoia, dem Zerbrechen einer dörflichen Gemeinde und düsteren Traumwelten.

Erstmals beim Festival in Mainz dabei: Die COMPAGNIE GARE CENTRALE und Agnès Limbos, die Grande Dame des Objekttheaters. Zusammen mit dem Schauspieler und Jazztrompeter Gregory Houben erzählt sie fast ohne Worte in RESSACS – BRANDUNG die Geschichte von den reichen Jedermanns, die alles verlieren, das Paradies auf einer einsamen Insel finden und sich dort wieder in habgierige Ungeheuer verwandeln – hinreißend komisch und bitter zugleich. Ein wunderbares Komödianten-Duo mit feinem Humor!

Tschernobyl, nach der Nuklearkatastrophe. Die Evakuierungen hinterlassen Geisterstädte – und ein altes Ehepaar: Pétro und Nadia. In ZVIZDAL–[CHERNOBYL – SO FAR SO CLOSE] begleitet das das Künstlerkollektiv BERLIN die beiden fünf Jahre lang durch Zahnschmerzen, Wodka, Aberglaube, Gesang und Gebet und zeigt ihre Geschichte auf der Leinwand und in einem maßstabsgetreuen Modell ihres Lebensraums. Ein berührendes Porträt, das von Heimat, Einsamkeit, Überleben und der Liebe zweier alter Menschen erzählt.

Längst kein Geheimtipp mehr und international auf den wichtigen Figurentheaterfestivals zu sehen ist der israelische Puppenspieler ARIEL DORON. PLASTIC HEROES ist ein witziges und wildes Antikriegs-Objekttheater, das treffsicher und bitterböse mit Krieg und Kriegsheldentum abrechnet. Doron arbeitet dabei fast ausschließlich mit handelsüblichem Kinderspielzeug: Plastiksoldaten, Plüschtiger und Barbie – der Krieg hält Einzug ins Kinderzimmer.

Der Katalane DAVID ESPINOSA hat mit MI GRAN OBRA ein großes Werk im Miniaturformat für jeweils nur für 20 Zuschauer im Gepäck. Die stubenfliegengroßen Figuren, die man von Modelleisenbahnen kennt, arrangiert Espinosa zu Wimmelbildern, die er mit einigen Handgriffen manipuliert und überblendet. MI GRAN OBRA begeisterte bereits das Publikum der Biennale in Venedig, der Tate Modern in London und der Wiener Festwochen, um nur einige zu nennen. Ein intimes Vergnügen ausschließlich für Besucher, die ein Ticket für BERLIN am 1. Mai oder ARIEL DORON am 2. Mai besitzen.

Der PUPPETRY SLAM kehrt zurück nach Mainz! Bei dem Erfolgsformat aus Berlin unter der Regie von Jana Heinicke entscheidet das Publikum, wer gewinnt. Gespielt werden darf maximal sieben Minuten mit allem, was Spaß macht – sei es eine Klappmaulpuppe, Schattenwand oder Chipstüte. Ob der Wettbewerbssieger des Slams 2015, Dietmar Bertram aus Mainz, seinen Titel verteidigen kann?

Nur wenige Tage nach der Uraufführung im FTT Düsseldorf ist KAFKA IN WONDERLAND bei NO STRINGS ATTACHED zu sehen. In einem quietschbunten Bühnencomic über selbstfahrende Autos, Nanobots und das ewige Leben wirft das israelisch-deutsche Künstlerduo HALF PAST SELBER SCHULD einen Blick in die Zukunft der Menschheit, wo eine Firma namens Wonderland inc. die menschlichen Möglichkeiten um ein Vielfaches erweitert. Traum oder Alptraum? Die schrille Ästhetik und die Kombination aus schwarzem Theater, 3-D-Schattenspiel und Musik brachte HALF PAST SELBER SCHULD 2016 bei der RTL-Casting-Show „Puppenstars“ den Sieg vor begeisterten Juroren und über drei Millionen Fernsehzuschauern.

Endstation Seniorenheim? Frau Kuh, Herr Wolf, Frau Katze und Herr Spatz haben genug von diesem trostlosen Ort in der brandenburgischen Provinz. Auf nach Berlin! DIE BERLINER STADTMUSIKANTEN glänzen in der Version von Regina und Daniel Wagners Version des Grimmschen Märchens mit wunderbar kalauerndem Wortwitz, aber auch nachdenklichen Momenten. Mit dem Kult-Roadmovie vom THEATER ZITADELLE über die Würde und geheimen Freuden des Lebensabends verabschiedet sich NO STRINGS ATTACHED am 7. Mai wieder.

Weitere Informationen:
Kultursommer Rheinland-Pfalz
Nike Poulakos
T: 06131/2883810
kontakt@no-strings-attached.de
www.no-strings-attached.de

 

FIGURENTHEATER UND MEHR!

Einblicke hinter die Kulissen, Publikumsgespräche, Exklusiv-Vorstellungen

Bei dieser Ausgabe von NO STRINGS ATTACHED – FIGURENTHEATER UND MEHR hört die Vorstellung nicht auf, wenn der Vorhang fällt. Denn dieses Jahr kann man noch mehr Festival miterleben.

Der neue FESTIVALBLOG auf www.no-strings-attached.de gewährt einen digitalen Blick hinter die Kulissen. Hier erfahren Leser mehr über das Festivalteam in der Blog-Reihe BEHIND THE SCENES – MEET THE TEAM, lesen im Abschnitt ON STAGE Interviews mit den Künstlern und erhalten weitere Informationen zu Aktionen rund um das Festival.

Gesucht werden für den Zeitraum noch BLOGGER*INNEN, die gerne Theaterkritiken verfassen, Publikumsmeinungen einholen und Künstler*innen interviewen möchten.

An zwei Festivaltagen wird zum PUBLIKUMSGESPRÄCH eingeladen. Dabei treffen Zuschauer*innen im Anschluss an die Vorstellung auf BART BAELE (BERLIN)am 30. April und ARIEL DORON am 4. Mai und erhalten so Insiderwissen, stellen Fragen und teilen ihre Eindrücke.

Mit der STRINGS AND THINGS-KARTE besuchen Zuschauer*innen alle Vorstellungen zum ermäßigten Tarif (ausgenommen Sonderpreise) und erhalten weitere exklusive Angebote wie die Möglichkeit, an einer der Vorstellungen von MI GRAN OBRA teilzunehmen. Weitere Informationen zur STRINGS AND THINGS-KARTE unter www.no-strings-attached.de/stringsthings.

Weitere Informationen:
Kultursommer Rheinland-Pfalz
Sophie Möser
T: 06131/2883812
kontakt@no-strings-attached.de
www.no-strings-attached.de

Mehr Infos: www.no-strings-attached.de.
Tickets: bei den Mainzer Kammerspielen ((T: 06131/225002, www.mainzer-kammerspiele.de) und allen an ztix angeschlossenen Vorverkaufsstellen (ermäßigte Tarife mit der STRINGS AND THINGS-Karte – erhältlich bei Bestellung des NO STRINGS ATTACHED-Newsletter)

Pressemeldung als PDF herunterladen