Pressemitteilung vom 27.08.2008

Ein tanzender Bagger, eine Polit-Pop-Revue mit 60 Puppen, Stationentheater auf dem Hafengelände für viele oder Objekttheater im Campingwagen für nur eine Handvoll Zuschauer – mit no strings attached – Figurentheater & mehr lädt der Kultursommer Rheinland-Pfalz vom 5. 9. bis zum 4. 10. ein, im Zollhafen, am Rheinufer und in den Mainzer Kammerspielen Theater neu zu entdecken.

Mit einer außergewöhnlichen Inszenierung beginnt das Festival am 5. und 6. 9. auf dem Gelände des Mainzer Zollhafens. Staatssekretär Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig begrüßt die Wahl des Ortes: „Ein besonders geeigneter Ort, um das Kultursommer-Motto „Arbeitswelten – Lebenswelten“ sinnlich erfahrbar zu machen.“ Hier erzählt die französische Theatergruppe Kumulus zwischen Feuerstellen die Geschichten von Flüchtlingen und Heimatlosen.

Am 20. und 21. 9. laden die Festivals Grenzenlos Kultur und no strings attached gemeinsam zum Theaterfest zwischen KUZ und Malakoff-Terrasse ein. Die Compagnie Beau Geste zeigt eine choreographierte Romanze zwischen einem Schaufelbagger und einem Tänzer, das Theater Maatwerk aus den Niederlanden hinterfragt mit viel Witz die Campingidylle, Das Helmi aus Berlin und die französische Compagnie Scopitone (erstmals in Deutschland zu sehen) erzählen Märchen neu – mit Puppen und Objekten. Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen unter freiem Himmel!

Inspiriert von dem Roman „Warum das Kind in der Polenta kocht“ erzählt das Theater Meschugge am 20. 9. in „Chair de ma chair“ die Geschichte einer verlorenen Kindheit. Masken, Objekte und das ausdrucksstarke Spiel Ilka Schönbeins lassen eindringliche Bilder von der Beziehung einer Zirkustochter zu ihrer Mutter entstehen. Schräge Puppen-Comedy zeigt am 25. 9. der Prix Pantheon-Gewinner René Marik nebst Maulwurf, der bei You Tube längst zur Kultfigur avanciert ist. Mit Bambalina aus Valencia ist am 26. 9. erstmals eine spanische Gruppe zu Gast bei no strings attached. Die Intimität des Figurenspiels erlaubt einen neuen Blick auf den tragikomischen Helden Quijote und seinen Kampf gegen die Windmühlen. Kurz nach der Uraufführung im Rahmen der RuhrTriennale ist Cuniculus, die neue Inszenierung vom Stuffed Puppet Theatre, am 27. und 28. 9. auch in Mainz zu sehen: Neville Tranter steht für virtuoses Puppenspiel gepaart mit tiefschwarzem Humor. Zum Festivalabschluss wird es sogar auf der großen Bühne der Mainzer Kammerspiele eng: Rund 60 Puppen spielen bei der Polit-Pop-Revue Helden des 20. Jahrhunderts die Hauptrollen. Herrscher, Revolutionäre, Idole – an diesem Abend trifft Freud auf Hitler, Marilyn auf Mao, Gandhi auf Gagarin und Micky Mouse auf den russischen Bären.

Programm-Übersicht:

5. &. 6. September: Compagnie Kumulus – „Itinéraire sans fond(s)“
Zollhafen Mainz, 20:00 Uhr
20. & 21. September: Theaterfest
mit Cie. Beau Geste, Theater Maatwerk, Cie. Scopitone und Das Helmi
Malakoff-Terrasse und KUZ-Biergarten (ab ca. 14:00 Uhr)
20. September: Theater Meschugge, Ilka Schönbein – „Chair de ma chair“
Mainzer Kammerspiele, 20:00 Uhr
25. September: René Marik – „Autschn – Ein Abend über die Liebe“
Mainzer Kammerspiele, 20:00 Uhr
26. September: Bambalina – „Quijote“
Mainzer Kammerspiele, 20:00 Uhr
27. & 28. September: Stuffed Puppet Theatre – „Cuniculus“
Mainzer Kammerspiele, 20:00 Uhr
4. Oktober: Helden, Berlin – „Helden des 20. Jahrhunderts“
Mainzer Kammerspiele, 20:00 Uhr

Infos:
Kultursommer Rheinland-Pfalz
„no strings attached“
Nike Poulakos
Kaiserstr. 26-30
55116 Mainz

Tel.: 06131/2883810
Fax: 06131/288388
no-strings-attached@kultursommer.de
www.no-strings-attached.de

Karten:
Mainzer Kammerspiele
Fort Malakoff Park
Rheinstr. 4
55116 Mainz

Tel.: 06131/225002
Fax: 06131/225004
mail@mainzer-kammerspiele.de
www.mainzer-kammerspiele.de

Bürozeiten und Kartenverkauf:
Dienstag bis Freitag, 11:00 – 18:00 Uhr
Abendkasse: eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Programme und Karten erhalten Sie außerdem ab sofort:
online auf der Homepage www.mainzer-kammerspiele.de
und bei allen an ztix angeschlossenen Vorverkaufstellen

Eintrittspreise:
13,00 € * oder Sonderpreis: 7,00 €

* bei Eintrittspreisen über 10 € gilt: Abendkassen-Zuschlag: 3€.
Ermäßigung (4 €) für Personen in Ausbildung/Studium, Arbeitslosigkeit, Wehr-/Ersatzdienst und Mitglieder des Fördervereins. Keine Ermäßigung bei Sonderpreisen!

Festival-Abonnement: Alle Veranstaltungen zum Sonderpreis von 30,00 € (keine weitere Ermäßigung). Das Abonnement ist übertragbar.

Pressemitteilung als PDF