PLEXUS POLAIRE & PUPPENTHEATER HALLE (Norwegen/Frankreich/Deutschland)

DRACULA: MÄCHTE DER FINSTERNIS

01.01.1970

Dauer: ca. 90 min | Kartenpreise: 24,00€/ermäßigt 20,00 €
Mainzer Kammerspiele
Donnerstag, 28.10.2021 20:00 Uhr Tickets kaufen
Freitag, 29.10.2021 20:00 Uhr Tickets kaufen

PLEXUS POLAIRE & PUPPENTHEATER HALLE

Die Norwegerin Yngvild Aspeli ist Regisseurin, Figurenspielerin, Puppenbauerin und künstlerische Leiterin des norwegisch-französischen Ensembles PLEXUS POLAIRE, das von der Kritik international gefeiert wird. In ihren Inszenierungen setzt sie ganz auf die Magie der Figuren, wie bereits 2017 mit „Cendres – Asche“ vor einem begeisterten Publikum bei NO STRINGS ATTACHED. Dort entstand auch der Kontakt zum Puppentheater Halle, das weltweit tourt und durch Koproduktionen mit den Wiener Festwochen, der Volksbühne Berlin sowie international renommierten Künstler:innen wie Gisèle Vienne über alle Genregrenzen hinweg bekannt ist.

DRACULA: MÄCHTE DER FINSTERNIS

Visuelles Theater mit lebensgroßen Puppen

Um 1900, kurz nachdem Bram Stokers Roman veröffentlicht wurde, erschien die Geschichte um den berühmtesten Vampir der Literaturgeschichte als Serie in einer isländischen Tageszeitung unter dem Titel „Mächte der Finsternis“ – in einer Fassung mit nordischen Elementen und neuen Charakteren. Der Mythos vom Blutsauger existiert in fast allen Kulturen der Welt. Ist es die Angst vor dem Tod oder der Traum von der Unsterblichkeit? Die Faszination des untoten Anti-Helds, dem Schreckgespenst der Aufklärung? Und wo ist der Mythos besser verhandelbar als im Puppentheater?
Zum Ende des „Nordlichter“-Kultursommers und als Ausblick auf das Motto 2022, „Kompass Europa: Ostwind“ kommt die neue Inszenierung der norwegischen Ausnahmespielerin und –regisseurin Yngvild Aspeli nach Mainz. Gemeinsam mit dem Puppentheater Halle nähert sie sich dem transsylvanischen Grafen in einer opulenten Produktion basierend auf Bram Stokers Roman und der isländischen Bearbeitung.

Regie: Yngvild Aspeli
Spiel: Claudia Luise Bose, Nils Dreschke, Sebastian Fortak, Luise Hennig, Louise Nowitzki
Musik: Ane Marthe Sørlien Holen
Dramaturgie: Ralf Meyer
Bühne und Kostüme: Elisabeth Holager Lund
Puppen: Elise Nicod, Pascal Blaison, Mauon Dublanc
Video: David Lejard-Ruffet

Für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
Einlass: kurz vor Vorstellungsbeginn

PUPPENTHEATER HALLE
www.buehnen-halle.com

 

Kommentare

^

Kommentare sind geschlossen.